Frank H. Sauer führte einen Mini-Werteworkshop in zwei Schulklassen durch:

Wertebildung in Freier Schule

Pressemitteilung an die Mitteldeutsche Zeitung

„Meine Werte, deine Werte - Wie unser Zusammenleben durch Werte beeinflusst wird“.

Werte kennen wir alle. Doch wie wichtig sind sie uns im täglichen Leben, in der Schule, auf Arbeit und im Privaten?

 

Seinen ersten „Wertebildungs“-Workshop mit Schülern führte der Coach Frank H. Sauer (www.sauercoaching.de) in Köthen an der Freien Schule Anhalt durch. Er soll als Auftakt für weitere Werte-Bildungs-Workshops dienen. Derzeit ist das Interesse am Thema Werte-bildung sehr groß. Herrn Sauer erreichen zahlreiche Anfragen aus Deutschland und den USA, als Coach zu agieren. Bekannt ist er als Autor von „Das große Buch der Werte“ und für seine Workshops im Rahmen der Erwachsenenbildung in Unternehmen. Ziel ist es, zukünftig auch für Jugendliche ein Arbeitsbuch zusammenzustellen. Doch dafür bedarf es der Unterstützung genau derer, für die es gedacht ist: Jugendliche. Sie sind auf dem Weg, ihre Persönlichkeitsentwicklung zu festigen und blicken in Ihre Zukunft und Arbeitswelt. Die Einladung, nach Köthen zu kommen, nahm Herr Sauer gern an. Am 28. November 2019 fand der „Wertebildungs-Workshop“ in der Klassenstufe 9 der Freien Schule Anhalt statt.

Das Interesse der Schüler an dem Thema Werte war groß und so wurden nach dem 90-minütigen-Workshop die Eindrücke einiger Schüler wie folgt formuliert:

 

Tim: Mir hat der Werteworkshop sehr viel gebracht, da ich nun einiges über Werte gelernt habe, z.B. dass Werte die Jobwahl beeinflussen können. Außerdem sollte man wissen, welche Werte man selber hat. Herrn Sauer empfand ich als angenehmen Gesprächspartner und er kam mir sehr sympathisch rüber. Wir sprachen unter anderem darüber, was der Unterschied zwischen Freundlichkeit und Höflichkeit ist. Es war mal interessant, einem Experten zuzuhören. Ich wünsche mir, dass wir so etwas in Zukunft nochmal machen dürfen!

 

Anna: „Jeder Mensch ist wie eine Münze. Er besteht aus einem Material, welches sich sein Leben lang nicht ändern wird und bekommt eine Prägung. Diese Prägung ist Charakter, welcher uns ausmacht, sich aber verändern kann….“. Diese Worte haben sich seit dem Workshop von Herrn Sauer in meinem Kopf „fest gekettet“. Wir können nicht das Material verändern, aus dem wir sind. Doch wir können uns eine Prägung verpassen und zu dieser Prägung gehören auch die Werte, die uns wichtig sind. Jedem ist ein anderer Wert der Wichtigste, haben wir bei unserem Klassen-Werte-Ranking festgestellt – Freundlichkeit – Freude –Gerechtigkeit – Loyalität – Toleranz – Vertrauen - Freiheit – Ehrlichkeit. Wenn man selbst weiß, welche Werte einem selbst wichtig sind, dann hat man eine riesengroße Erkenntnis! Man weiß, wer man ist. Ich bin Herrn Sauer dankbar, dass er in unsere Klasse gekommen ist und diesen Workshop gemacht hat.

 

Pia: Wir sagten, welche persönlichen Werte in Bezug auf die Jobwahl uns wichtig sind. Denn wenn man diese nicht im Job ausleben kann, dann muss man überlegen, ob man den richtigen Beruf gewählt hat. Meine persönliche Erkenntnis war, dass ich gelernt habe, was die verschiedenen Werte überhaupt bedeuten und dass man seine persönlichen Werte ausleben sollte.

 

Mathilda: Der Workshop war sehr interessant. Herr Sauer hat mit uns über ein Thema geredet, dass uns jeden Tag begegnet. Er sagte, dass er uns schon anhand unserer persönlichen Werte erkennt und was uns ausmacht. Herr Sauer erzählte uns, wie Werte im Laufe der Zeit ihre eigentliche Bedeutung verloren haben. „Teuer“ – bedeutet wertvoll. Ich habe mir weitere Gedanken darüber gemacht, welche Werte auch eigentlich eine andere Bedeutung haben und habe viel aus diesem Workshop mitgenommen. Es war eine sehr schöne und interessante Abwechslung.

 

Tim: Nachdem Herr Sauer am Anfang vergaß, sich vorzustellen, bereitete ich mich auf einen langweiligen Vortrag vor, bei dem niemand etwas verstehen würde. Zu meiner Überraschung war dem aber nicht so. Dann wollte auch er uns kennen lernen. Dies geschah aber nicht wie gewöhnlich mit einer einfachen Vorstellungsrunde. Er wollte jeweils einen Wert von uns hören, der uns wichtig ist. Danach erklärte er uns, dass die Werte das sind, was uns wichtig ist – worauf wir „Wert legen“. „Werteketten“ bedeutet, dass es einfach ist, mit einigen Werten anzufangen und daraus weitere Werte abzuleiten. Nach diesem Workshop waren wir viel klüger und hatten viel zum Nachdenken.

 

Robin: Eigentlich führt Herr Sauer diese Workshops für Firmen durch. Jetzt plant er, auch an Schulen zu gehen und über Werte zu sprechen und auf ihre Bedeutung aufmerksam zu machen. Der Werteworkshop hat mir weitergeholfen. Ich kann jetzt besser mit dem Wort „Wert“ umgehen und für mich nutzen. Dankeschön! Es war ein sehr freundlicher und interessanter Workshop.

 

Tom: Es war für mich eine sehr schöne Erkenntnis zu sehen, was für Werte meine Mitschüler für wichtig empfinden.

 

Carlotta & Maya: Wenn man genau darüber nachdenkt, braucht man Werte, um sich vorzustellen, nicht seinen Namen. Man kann jemanden viel besser kennen lernen, wenn man auf seine Eigenschaften oder Werte achtet. Deshalb sollte man auch nicht schnell urteilen oder verurteilen, bevor man jemanden nicht weiter kennt.

 

Celina: Es gibt einen großen Unterschied zwischen Höflichkeit und Freundlichkeit.  „Höflich kann jeder sein, aber aus Höflichkeit ist nicht jeder gleich dein Freund“, sagte Herr Sauer. Es gibt Werte, die genau das Gegenteil ausdrücken, z.B.: Kontrolle und Vertrauen. Jemanden zu vertrauen ist etwas anderes, als ihn kontrollieren zu wollen.

 

Meike: Freundlichkeit bringt man Freuden gegenüber auf. Höflichkeit war schon früher auf dem Hofe wichtig, denn der Hofstaat musste gegenüber dem höher gestellten Adel höflich sein.

 

Ronja: Es waren tiefgründige Gespräche und ich denke, wir konnten alle etwas für unser weiteres Leben mitnehmen, z.B. dass Werte auch im Berufsleben wichtig sind und man bei der Berufswahl auf die eigenen Werte Rücksicht nehmen sollte.

 

Alexander: Der Workshop war sehr hilfreich für das spätere Leben, weil einem Werte noch oft begegnen werden.

 

Nick: Ich hoffe, dass andere Schulen auch diese schöne Erfahrung mit Werten machen können.

 

Erik: Frank Sauer kommt auch zu dir in die Schule und erklärt sein Buch „Mein Werte Buch“ zur Ermittlung persönlicher Werte. Dies ist eine sehr gute Aktion, denn es bringt einem im weiteren Leben viel. Rufen Sie Frank H. Sauer an oder behandeln das Buch in Ihrem Unterricht!

 

Auch weitere Schulen sollen die Möglichkeit erhalten, dieses Konzept zu nutzen und den „Werte-Bildungs-Workshop“ durchzuführen, so das Ziel des Fördermittelgebers der „Partnerschaft für Demokratie Köthen (Anhalt)“.

 

Projektinitiatorin

Sandra Warmuth


Letzte Bearbeitung am 15.01.2020