KOSTEN VON COACHING

Die Aufwendungen und Amortisierung von Coaching

Zunächst stellen wir folgende These auf: "Langfristig kostet Coaching nichts - im Gegenteil: es bringt Geld ein".

Selbstverständlich muss zu Beginn investiert werden - und zwar in erster Linie in die 3 Faktoren: Zeit, Geld sowie die Bereitschaft, sich Veränderungen zu stellen.

Durch ein weitsichtiges Coaching werden nicht nur Probleme gelöst, sondern Ziele erreicht. Diese Ziele optimieren zwar individuell unterschiedliche Lebensbereiche (Lebensqualität, je nach Zielstellung) aber fast immer auch die finanzielle Situation des Coachees. Da dieser Effekt nachhaltig wirkt, ist die Investition in ein "gutes" Coaching erfahrungsgemäß in 95% aller Fälle geringer als der zukünftige finanzielle Ertrag für den Klienten.

Im Idealfall ist der langfristige Nutzen von Coaching (ideell und monetär) um ein vielfaches höher als die Investitionen.

Faktor "Zeit"

Gerade zu Beginn eines Coaching-Prozesses muss der Klient Zeit und Aufmerksamkeit für sich selbst investieren.

Gerade Menschen, die einen Coach am meisten benötigt, leiden unter Zeitmangel - einer der schlimmsten Krankheiten unserer Zeit.

Ironischer Weise ist der Zeitfaktor ein wichtiger Grund, warum man sich keinen Coach leisten kann (will).

Neben den einzelnen Coaching-Sitzungen (ca. 2 Stunden alle 2 bis 4 Wochen) gibt es Hausaufgaben, welche enorm förderlich für das Coaching sind. Diese verursachen kein Honorar, jedoch eigene Zeit. Je intensiver diese Hausaufgaben erledigt werden, desto kürzer sind die Coaching-Sitzungen. Siehe auch: "Ablauf des Coachings".

Faktor "Geld"

Ein guter Coach hat seinen Preis. Immerhin sollte er eine gute Ausbildung und viel Praxiserfahrung haben sowie eine stattliche Referenzliste, sich in der Branche ein wenig auskennen und vor allem gut mit Menschen umgehen können

Da ein Coach nicht von morgens bis Abends und jeden Tag voll konzentriert coachen kann (das ist einfach nicht möglich) muss er regelmäßig "unbezahlten" Abstand nehmen, damit er frei von Konventionen bleibt und eine dauerhaft entspannte Sichtweise aufrecht erhält.

Der Stundensatz eines gut ausgebildeten und (unternehmerisch) erfahrenen Coachs liegt zwischen 130,- und 400,- Euro zzgl. Steuern und eventuellen Spesen, je nach Umfang und Art des Engagements. In seltenen Fällen kann ein Coaching auch teurer sein.

Viele Coaches reduzieren für finanziell in Not geratene Klienten (Firmen oder Privatpersonen) ihr anfängliches Honorar, das später bei eintretendem Erfolg angepasst wird.

Hier wollen wir transparent sein: Unsere bisherige Spannweite beträgt zwischen 40,-Euro/Std. und 440,- Euro/Std; der statistische Schnitt ist 145,82 Euro (bei insgesamt 16.685 Stunden von Oktober 1996 bis 30. Juni 2017)

Faktor "Veränderungsbereitschaft"

Dies ist der wichtigste "Hebel", um eine schnelle Amortisierung zu erreichen.

Die innere Bereitschaft sich selbst zu verändern, bzw. eine erweiterte Sichtweise erlangen zu wollen, ist für die optimale Wirkungsweise eines Coachings zwingend notwendig.

Sollte diese Bereitschaft kategorisch nicht vorhanden sein, so ist ein Coaching nicht möglich.

Fazit

Wenn allen 3 Faktoren für Sie keine Hürde darstellen, Sie ein drückendes Problem lösen oder wenn Sie Ihre persönlichen Ziele entdecken bzw. erreichen wollen, dann melden Sie sich bei uns. Ein kurzes Erstgespräch ist kostenlos - gerne persönlich oder am Telefon.



Letzte Bearbeitung am 28.07.2017