Coaching News Köln

CoachLetter

Von Frank H. Sauer | am 24.03.2020 | Ausgabe 17

Sonder-Newsletter an Kunden, Partner und Studenten

Corona trifft Werte (Teil 1)


Werte Freunde, liebe Kunden, Studenten und Partner!

Ich habe viel Emails und Fragen von Euch erhalten – betreffend Organisatorischem, wie es in dieser Ausnahmesituation für den einzeln weitergeht kann und wie ich persönlich die aktuellen Geschehnisse einordne.

Hier möchte ich nun bestmöglich im ersten Schritt darauf eingehen. Demnächst folgt Teil 2.

Organisatorisches

Aufgrund der aktuellen Lage in Deutschland müssen alle unsere Veranstaltungen[1] verschoben werden. Wir folgen damit den Empfehlungen der Bundesregierung und insbesondere dem umsichtigen Appell der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Wenn es die Regelwerke wieder zulassen, werden wir neue Termine ausschreiben. Dies werde ich dann auf ähnlichem Wege mitteilen.

Unabhängig vom Corona Virus arbeiten wir bereits seit einigen Wochen an neuen Lösungen für E-Learning. Ich werde Euch darüber informieren, sobald es nutzbare Ergebnisse gibt.

Die persönlichen Coaching-Termine werde ich weiterhin gerne wahrnehmen, aber bevorzugt telefonisch durchführen – auf Wunsch auch via Skype. In fast allen Fällen hat sich das auch in der Vergangenheit schon bewährt.

Jedem, der sich unsicher fühlt, stehe ich gerne auch spontan als Coach, Ratgeber und Sparringspartner zur Verfügung.

Meine Sicht auf die Corona-Krise

Wie Ihr Euch vorstellen könnt, habe ich mich mit meiner wertesystemischen Brille dem Thema gewidmet. Auch habe ich mir zunächst die Frage gestellt, ob das eine Hysterie[2] bzw. Panikmache oder ein ernstzunehmendes Problem ist.

Der Begriff Corona

Interessant ist der Name dieser Virusgruppe: „Corona“[3]; er bedeutet „Krone“ oder auch „Strahlenkranz“; ein Synonym ist „Aura“. Der Der Begriff wurde wegen seiner äußeren Form und Erscheinung gewählt. Vielleicht sollte man alleine aus dem Begriff Implikationen bilden, die in Richtung „hoffnungsvolle Veränderungen“ führen.


Mein Fazit: Weder noch, denn das spielt keine Rolle. Vielmehr ist es eine neuartige (gewöhnungsbedürftige), aber gute Chance für jeden einzelnen, für Familien, die Politik und für Unternehmen. Sogar für die ganze Menschheit, damit Vernunft und Innovation gewinnen – über endlose, polarisierende Diskurse, die von territorialen Egoismen geprägt waren.

Grundsätzlich betrachte ich diese Krise[4] als vielschichtigen Wertewandel. Es betrifft direkt oder indirekt mehr Menschen als jemals zuvor auf diesem Planeten. Natürlich auch deswegen, weil es von Regierungen und Medien auf fast jede Tagesordnung gesetzt wird ;-)

Egal, ob Panikmache oder faktenbasierte Wahrheit, das Thema ist spürbare Realität geworden, weil es bald die Mehrzahl aller Menschen beschäftigt und in Folge betrifft. Es bahnt sich daher an, dass wir den größten bzw. intensivsten und schnellsten Wertewandel der Menschheitsgeschichte erleben werden.

Dabei wird sich Spreu vom Weizen trennen – wahre Charakter werden sichtbarer. Alte Wege versanden, neue Wege entstehen. Scheinbar unmögliches wird nun möglich und umgesetzt.

Nutzt also den Wandel für euch bestmöglich aus, um möglicherweise nun das zu tun (oder zu lassen), was Ihr Euch wünscht und bisher vor euch hergeschoben habt.

Update Werte-Ranking

Auf Wertesysteme.de machen wir seit vielen Jahren Umfragen zu persönlich wichtigen Werten unserer Leser (bisher 3,2 Mio. Seitenzugriffe von 1,3 Millionen Menschen). Diese Daten kombinieren wir mit Suchanfragen aus Google, der Suchanfrage innerhalb unserer Webseite und den Statistiken von „Google Trends“. Damit können wir Tendenzen ausmachen, welche Werte im gesamten deutschsprachigen Raum von Interesse sind. Seit Ausruf der „Pandemie“ haben sich die Rankings drastisch verändert. Vor allem die Begriffe „Solidarität, Zuversicht und Verantwortung“ sowie die Artikel „Tugend“ sowie „Ethik, Moral und Recht“ werden viel öfter gesucht und aufgerufen.


Lasst und JETZT über Werte reden!

Mein Anliegen war es stets, dass sich möglichst viele Menschen mit mehr Muße und Tiefe an das Thema Werte heranwagen. So haben wir kürzlich das erste Werte-Spiel entwickelt, welches dies endlich auf spielerische und gleichermaßen konsequente Weise ermöglicht. Dafür ist (war) bekanntlich wenig Raum und Zeit – denn, es gibt (gab) ja wichtigeres und dringendes zu tun.

Die meisten von Euch kennen bzw. haben unser Werte-Spiel ja bereits. Nun die Frage: Habt Ihr Freunde oder Kollegen, die aktuell Zeit haben, sich auch mal konkret mit Werten zu beschäftigen? Ich denke, gerade jetzt ist die Gelegenheit da.

Deswegen habe ich eine gute Nachricht: In unserem Shop könnt ihr (und Eure Freunde) das Werte-Spiel sowie alle anderen Produkte mit 40% Preisnachlass erwerben (exklusiv für alle Empfänger dieser Nachricht, die ihr gerne weiterleiten könnt).

Infos zum Spiel: werteland.de/wertespiele

Die Prozedur: Einfach im Shop das Spiel und/oder die gewünschten Bücher auswählen und vor dem Bestallabschluss (Warenkorb) in das Feld „Gutschein“ das Wort xxx[7] eingeben.


Tipps

Bleibt gelassen[5]. Alles wird gut. Und, wie ich glaube, langfristig besser.

Nur in einer Krise gibt es sichtbare Chancen, die allerdings nur dann greifbar wahrgenommen werden können, wenn wir eine optimistische Grundhaltung an (in) den Tag legen. Optimismus heißt, in Optionen (aus lateinisch „optio“ = „freier Wille“) denken zu können. Daraus resultiert dann naturgemäß das optimale (bestmögliche) Ergebnis.

Beginnen wir mit der Devise: „Beobachte und Ändere Deine Gedanken“, um anschließend konstruktive Veränderungen einzuleiten:

  1. Nutze konstruktive Begriffe (destruktive Wörter durch konstruktive Wörter tauschen [dualisierendes Äquivalent], bei gleichbleibender Zielstellung = Problem als Ziel formulieren)
  2. Konstruktive Gedankenstrukturen aufbauen = optionale Lösungen im Kopf formulieren
  3. Soziale Kontakte neu sortieren (Verbünde „go“, Schlechtredner „no“)
  4. Ideen (gerne auch alte, bisher scheinbar nicht realisierbare) aufgreifen und einen nächsten (kleinen) Schritt tun (austesten, entscheiden, …)

Demnächst mehr auf diesem Wege.

Bleibt Euch treu und zuversichtlich[6]!

Ganz herzliche Grüße 

Euer

Frank


Fußnoten

[1] Aktuelle Veranstaltungen: Werte-Workshops, Ausbildungstermine zum Werte-Coach für Durchlauf 1 und 2 sowie die geplante Werte-Lounge am 2. April 2020.

[2] Hysterie: substantiviert aus dem Adjektiv „hysterisch“ = „übertrieben leicht erregbar, übertrieben erregt“; entlehnt aus lateinisch „hystericus“ sowie griechisch „hysterikós“ (18. Jh.) = „die Gebärmutter betreffend, von ihr herkommend“, gebildet aus griechisch „hystéra“ = „Gebärmutter“. Medizinisch: „abnorme Reaktionsweise mit übersteigerten Ausdruckserscheinungen, Neurose, bei der neben psychischen Störungen auch körperliche Beschwerden ohne nachweisbare somatische Ursache bestehen“ (2. Hälfte 19. Jh.), vorher allgemeiner „körperliches und psychisches Unwohlsein bei Frauen“; als Terminus der Medizin im 18. Jh. zum griechisch-lateinischen Adjektiv gebildet. Die Bezeichnung erklärt sich daraus, dass bei den Ärzten der Antike und noch im frühen 19. Jh. krankhafte Veränderungen an der Gebärmutter als Ursache derartiger Beschwerden angesehen werden. Noch bis zum Ende des 19. Jhs., bis zur Entwicklung der Neurosenlehre (Freud), gilt Hysterie als eine nur bei Frauen auftretende Krankheit. (Quelle: www.dwds.de/wb/Hysterie; stark verkürzt)

[3] Corona: deutsche Schreibweise: „Korona“ = „Teilnehmerkreis, fröhliche Runde, Strahlenkranz der Sonne, Glimmentladung (an Hochspannungsleitungen)“, von lateinisch „corōna“ = „Kranz, Krone, Zuschauerkreis, Hof um die Sonne“, aus griechisch „korṓnē“ = „Gekrümmtes“; siehe auch „Krone“. Studentensprache: „Zuschauerkreis bei einer Mensur“ oder „Tafelrunde“ (19. Jh.). Wissenschaftssprache: „Strahlenkranz der Sonne“ (19. Jh.).

[4] Krise: „entscheidender Punkt, Höhepunkt, Wendepunkt“; aus lateinisch „crisis“, griechisch „krísis“ = „Entscheidung, entscheidende Wendung“, auch griechisch „krī́nein“ = „scheiden, trennen, auswählen, entscheiden, urteilen, anklagen“. Unter dem Einfluss von französisch „crise“ eingedeutscht in „Crise“ (18. Jh.) und im Sinne von „Entscheidungs-, Wendepunkt, schwierige, gefährliche Lage“ auf wirtschaftliche und politische Zustände übertragen. (Quelle: DWDS; stark verkürzt)

[7] xxx: Ein Platzhalter für den Gutschein-Code, der exklusiv an alle Kunden, Partner und Studenten per Email zugestellt wurde.


Diesen exklusiven Coach-Letter als PDF downloaden

Download
CORONA trifft WERTE (Teil 1)
Exklusive News an Kunden, Partner und Studenten als PDF-Datei zum lokalen Speichern, Drucken und zum Weiterleiten an Freunde und Kollegen
CORONA_trifft_WERTE_(Info_FrankHSauer)_T
Adobe Acrobat Dokument 337.0 KB


Letzte Bearbeitungen am 25.03.2020