Leben

Herkunft (etymologisch)

Der Begriff "Leben" stammt ursprünglich von der indoeuropäischen Wurzel "guei-" ab.

Ein weiteres, ebenfalls auf dieser Wurzel beruhendes Wort ist das griechische "bios" = "Leben" (z.B. zu finden in "Biologie" = "Lehre von der belebten Natur".

Das Verb "leben" steht in Verbindung mit "bleiben" und stammt aus der indogermanischen Wurzel "(s)lei-" = "feucht, schleimig, klebrig sein, kleben (bleiben).

Im heutigen Sprachgebrauch wird der Begriff "Leben" als reines Substantiv genutzt, wobei zunächst aus dem Verb "leben" das Substantiv "Leib" herausgebildet wurde; die heutige Bedeutung "Leben" wurde erst später als substantivierte Verbform in "Leben" ausgebildet.

Definition

Leben ist bewusstes und unbewusstes, jedoch gleichermaßen aktives "Sein" eines Individuums, in einem zeitlich gegenwärtigen Zustand.

Der Mensch lebt, in dem er 1. unbewusst und intuitiv agiert, 2. physisch wahrnimmt, 3. emotional reagiert und 4. rational denkt und inszeniert. 

Unsere gesamte Zeit (Zeitraum, Zeitfenster), in der wir als Individuum agieren bzw. existieren, nennen wir Leben.


Letzte Bearbeitung am 22.08.2017