Heuristik

Der Begriff stammt aus dem Altgriechischen: „ich finde“; aus „heuriskein“ = „auffinden“, „entdecken“.

Heuristik ist die Kunst (und Lehre), mit

  • begrenztem Wissen bzw. nicht voll umfänglichen / zugänglichen Informationen und
  • wenig Zeit (Kontingent)

zu einer bestmöglichen Lösungen zu kommen.

Die Lehre der Heuristik ist ein analytisches Vorgehen, welches mit unvollständigen Daten (Informationen) sowie vermuteten Schlussfolgerungen, Aussagen über das analysierte System trifft. Vergleiche der Ergebnisse und Lösungen mit ähnlichen Lösungsfindungen messen die Qualität der angewendeten Heuristik. Heuristische Anwendungen sind z.B.

  • trial and error (Versuch und Irttum)
  • das Ausschlussverfahren
  • das Umkehrprinzip
  • das Prinzip der Reduzierung (Vereinfachung)

Der Begriff wird u.a. im Dokument "Die Kraft der Intuition" verwendet.